Aktuelles

Wanderausstellung „7:1 Triumph & Tragödie“ dockt an der IAA an

Schon über 30.000 Ausstellungsbesucher – Showtruck mit Ausstellung und Kino

Beste Unterhaltung, wunderschöne Erinnerungen und viele neue Blickwinkel sind garantiert. Die Wanderausstellung „7:1 Triumph & Tragödie“ dockt zwischen Juni und September auf zehn „24“-Autohöfen sowie der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung) an. Von Dienstag, den 15. September 2015 bis Sonntag, den 27. September 2015 ist sie auf der IAA zu sehen. Dabei wird die FIFA WM Brasil 2014, in Brasilien mit „Copa do Mundo“ bezeichnet, in noch nie dagewesenen Blickwinkeln aufbereitet. Man erfährt mehr Hintergründiges und es geht um grenzenlose Emotionen, ausgeprägte Schadenfreude und viele Details, die selbst den Fußballfachmann oder die Fußballfachfrau erstaunen lassen. Selbst für Nichtfußballinteressierte ist die Ausstellung aufgrund ihrer vielfältigen Ausrichtung sehr interessant. Das Angebot ist kostenlos.

 

Ein großer Showtruck mit Ausstellung und Kino steht im Mittelpunkt. In und um ihn herum finden sich herrliche Fotos von ungewöhnlichen Orten (Fotoausstellung „Ein Wintermärchen in Brasilien“ aus Botafogo und Berlin von Guido Baumann), Karikaturen, die das Debakel der Brasilianer mit exzentrischer Schadenfreude auskosten und die bittere Selbstironie des zu Hause vernichteten Rekordweltmeisters zeigen sowie Augenzeugenberichte von Fachleuten wie Christian Eichler (FAZ, 7:1, Das Jahrhundertspiel). Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Deutsche Welle-Film „YOUR FINAL – die Welt schaut Fußball“, der ganz wunderbar zeigt, wie das Finale in Maracanã die Menschen in allen Erdteilen völlig in den Bann zog und zu heftigsten Adrenalinausstößen verhalf.


Der Showtruck mit Ausstellung und Kino.

Blatter, Päpste, ein schadenfroher Maradona und „7:1“ Karikaturen
„Das wunderbare Gefühl der Copa do Mundo soll nochmals Einzug in die Herzen und Köpfe der Menschen finden“, so Maximilian Lang, Projektleiter der Veranstaltungsreihe.
Oder ist Ihnen jetzt schon klar, was ein Päpste-Duell mit der WM zu tun hat? Welche Rolle eine Fähre und indianische Kräfte für die deutsche Nationalmannschaft spielten? Oder warum „7Up“ auf einmal das beliebteste Getränk der Argentinier wurde? Das wissen Sie nicht? Dann frischen Sie noch einmal die glücklichen Momente der aus deutscher Sicht grandiosen Copa do Mundo auf, wobei hier der bereits in allen Facetten betrachtete Sieg der Deutschen nicht im Mittelpunkt stehen soll, sondern ganz andere, insbesondere lustige, aber auch tiefsinnige Momente.

 

 

Besuchen Sie uns auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2015, Stand: F1040

 

Pressekontakt
Maximilian Lang
- Projektleiter Ausstellung -
Tel: 0941 / 30708-43
Mail: lang@24-autohof.de





Zurück

Aktuelles


24-Autohöfe beste Marke 2016 in Deutschland

Seit 2006 wird jährlich von dem etm-Verlag und der DEKRA eine Leserwahl mehrerer Fachzeitschriften aus dem Verkehr durchgeführt, bei der auch Autobahn-Rastanlagen prämiert werden. Und zum 10. Mal in Folge ist der Sieger das aus Regensburg stammende Unternehmen „24-Autohöfe“.

Weiterlesen …


Die Wanderausstellung „7:1 – Triumph und Tragödie“ der „24“-Autohöfe war ein voller Erfolg

Die Wanderausstellung fand zwischen 19. Juni und 04. Oktober 2015 statt. Dabei dockte sie an insgesamt 13 Stationen an, darunter das Regensburger Bürgerfest, die 24-Autohöfe in Bad Rappenau A6, Neuberg-Erlensee A45, Homberg A7, Lutterberg A7, Wernberg-Köblitz A93, Mühldorf A94, Neumarkt A3, Gramschatzer Wald A7 und Sulz-Vöhringen A81.

IAA als Höhepunkt

Weiterlesen …


Ruscheinsky rückt an die Spitze des Autohof-Verbands VEDA

Als neuen Präsidenten der Vereinigung Deutscher Autohöfe, kurz VEDA genannt, dem Branchenverband der privaten Autobahn-Raststätten in Deutschland, wurde Alexander Ruscheinsky (24-Autohöfe) einstimmig von der Mitgliederversammlung  gewählt. Er tritt dabei die Nachfolge von Dr. Lothar Koniarski (EuroRastPark-Autohöfe) an, der den Vorsitz zuvor drei Amtsperioden innehatte. Weiterhin im Vorstand sind Patrick Schnell von der TOTAL Deutschland und Ruth Strohofer vom „Erlebnis-Rasthof Strohofer-Geiselwind“. Für den ausscheidenden Koniarski rückte aus dem gleichen Hause Neu-Vorstand Johannes Witt nach. Damit ist die Kontinuität für die Fortsetzung der erfolgreichen Verbandsarbeit gesichert.

Weiterlesen …


Vorbildlich im Jugendschutz – Autohof jetzt zertifiziert

Vöhringen. Jugendschutz ist für die Vöhringer Autohofbetreiberin Eveline Kartal eine Selbstverständlichkeit. "Ich habe selber zwei Kinder. Mir liegt daran, dass die Bestimmungen eingehalten werden", sagte sie gestern bei der Verleihung der Plakette "Jugendschutz – Na klar!" und der dazugehörenden Urkunde durch Sozialdezernent Bernd Hamann vom Landratsamt Rottweil, den Oberndorfer Polizeichef Ulrich Effenberger und den Vöhringer Bürgermeister Stefan Hammer.

Weiterlesen …


„24“ und TOTAL bauen Autohof an der A14

Regensburg/Halle, 18. September 2015 – Die 24-Autohöfe und die TOTAL Deutschland GmbH freuen sich, dass die Realisierung ihres gemeinsamen 24-TOTAL Autohofs Halle-Tornau an der A14 in die Zielgerade einbiegt. Am 18. September feierten sie das Richtfest ihrer neuen Rastanlage. Das Regensburger Unternehmen investiert knapp
5 Millionen Euro und schließt damit eine Versorgungslücke an dieser für den Lkw-Verkehr wichtigen internationalen Verkehrsachse. Bei der Eröffnung, die für Anfang 2016 vorgesehen ist, werden rund 25 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Weiterlesen …


24-Autohof Gramschatzer Wald mit der schnellsten Ladestation für Elektroautos

An der Autobahn A7, Ausfahrt Hausen, wurde am 24-Autohof Gramschatzer Wald am Montag, den 14. September 2015, die seit Freitag betriebsbereite Hochleistungsladestation feierlich eingeweiht. Neben der schon vorhandenen großen TESLA-Supercharger-Station ist hier nun die erste hochleistungsfähige E-Mobil-Ladestation in Deutschland, die fabrikatsunabhängig ist, an das Netz gegangen.

Weiterlesen …