History

Alexander Ruscheinsky ist in Regensburg geboren, dort aufgewachsen und hat auch dort studiert. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und seine Leidenschaft neben Sport und Musik galt schon immer allem, was mit Fahrzeugen zu tun hat.

1984, im Alter von 29 Jahren, hat er begonnen, den ersten Autohof - den EURO RASTPARK Hengersberg auf der A3 - zu realisieren. Die EURO RASTPARKS führte er zum größten Autohofanbieter deutschlandweit und realisierte dabei die wegen seiner Architektur und prägnanter Lage spektakuläre Entwicklung des EURO RASTPARKS Pfaffenhofen vor den Toren Münchens. 1995 nach Errichtung von insgesamt neun EURO RASTPARKS machte sich Ruscheinsky selbstständig und formte das 24-Autohof Konzept. Bis heute sind von ihm 20 Autohöfe gebaut worden, die letzten 12 unter dem Brand 24.

Weitere 24-Raststätten sind derzeit in der Realisation. Sämtliche Raststätten stellen in punkto Beliebtheit und Umsatz absolute Spitzenstellungen an ihrem Autobahnstreckenzug dar.

Alexander Ruscheinsky ist Gründer und Hauptgesellschafter der 24-Betriebe.

Der Branchenverband VEDA "Vereinigung deutscher Autohöfe" wurde maßgeblich von ihm initiiert und gegründet, ebenfalls die Durchsetzung aller Ausschilderungen auf den Autobahnen. Die gesetzlichen Bestimmungen dazu entstammten aus seiner Feder. Über ihn sind entlang der Autobahnen etwa 2300 Lkw-Parkplätze entstanden. Direkt durch Ruscheinsky wurden bis ins Jahr 2016 hin EURO RASTPARKS und 24-Anlagen Abstellflächen für über 2000 Lkws geschaffen. Über die Aktivitäten der VEDA "Aktion Parkplätze gegen Schilder" wurden weitere 4000 initiiert. Der volkswirtschaftliche Vorteil beträgt dafür 300.000 Millionen Euro.

 

Viele Innovationen, die richtungsweisend für die gesamte Raststättenentwicklung in Deutschland waren, gingen und gehen von den von ihm konzipierten Autohöfen aus. Innovationen und Meilensteine sind:

  • 1986 die Zusammenführung von Restaurant und Shop - EiD - davor gab es nur getrennte Tankstellen und Restaurants
  • 1986 der Bau von Tankstellen-Shops von über 100 qm - EiD
  • 1991 die Errichtung von Bistros im Bereich der Tankstellenshops - EiD - gab es nur in Österreich
  • 1992 die Integration eines Fast-Food-Betriebs „McDonald's“ auf einem Autohof- EiD
  • 1994 Erstes "Autohofschild" an der Autobahn in Deutschland, EURO RASTPARK Schweitenkirchen - EiD
  • 1995 Mitgründer und Präsidiumsmitglied der Vereinigung Deutscher Autohöfe (VEDA e. V.)
  • 1995 die Einführung von Parkplatzmanagement - EiD
  • 1997 Start für die Entwicklung der 24-Autohöfe
  • 1998 die Entwicklung systemfähiger Gastronomie-Module für Autohöfe (24-Autohöfe)
  • 1999 Markenbildung über Corporate Identity und Corporate Design
  • 1999 Eröffnung 24-Autohof Wernberg-Köblitz (A93)
  • 2000 24-Handbuch für alle Betriebsabläufe der 24-Autohöfe
  • 2001 Auszeichnung für innovatives Verkehrsgastronomie-Design
  • 2001 Eröffnung 24-Autohof Neumarkt (A3)
  • 2002 Eröffnung 24-Autohof Gramschatzer Wald (A7)
  • 2002 24-Autohof Gramschatzer Wald erhält auf der Autobahn zwei Autohof-Schilder pro Fahrtrichtung - EiD
  • 2002 Einführung einer offenen Einkaufsgemeinschaft in den Bereichen Shop und Restaurant für Autohöfe, Restaurants und Tankstellen
  • 2003 Erster "Barfuß-Pfad" (Wellness-Zusatznutzen im 24-Autohof Gramschatzer Wald) - EiD
  • 2004 Markteinführung der ersten deutschen Autobahn-Rabatt-Karte, zusammen mit einem Kooperationspartner - EiD
  • 2004 Gründung der 24-A.R. Stiftung für Straßenkinder
  • 2004 Eröffnung 24-Autohof Sangerhausen (A38)
  • 2005 Eröffnung 24-Autohof Sulz-Vöhringen (A81)
  • 2006 Eröffnung 24-Express Autohof Bad Rappenau (A6)
  • 2006 1. SUBWAY an der deutschen Autobahn im 24-Autohof Gramschatzer Wald – EiD
  • 2007 Eröffnung 24-Autohof Lutterberg (A7)
  • 2007 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2007 (durch DEKRA und etm-Verlag) - EiD
  • 2008 Genehmigung einer Lkw-Stellplatzanzeige für Autohöfe, 24-Autohof Bad Rappenau – EiD
  • 2008 Angebot im 24-Autohof Neumarkt, Lkw-Parkplätze reservieren zu können - EiD
  • 2008 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2008/2009 (durch DEKRA und etm-Verlag)
  • 2009 LAVAZZA-Espresso-Bars in den 24-Autohöfen Neumarkt und Gramschatzer Wald
  • 2009 1. BURGER´Z im 24-Autohof Gramschatzer Wald
  • 2009 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2009/2010 (durch DEKRA und etm-Verlag)
  • 2010 Erweiterung des Lkw-Parkplatzes 24-Autohof Wernberg-Köblitz mit Einweihung des 400. geschaffenen Lkw-Stellplatzes durch den bayerischen Innenminister Herrmann
  • 2010 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2010/2011 (durch DEKRA und etm-Verlag)
  • 2010 Eröffnung des Hotel Neumarkts am 24-Autohof Neumarkt (A7)
  • 2011 Genehmigung von 4 Autobahnschildern aus jeder Richtung an der A6, Ausfahrt Bad Rappenau für den 24-Autohof Bad Rappenau – Modellprojekt mit dem Land Baden-Württemberg
  • 2011 Eröffnung des ersten Frozen-Yogurt Laden „Yoguberry“ im 24-Autohof Gramschatzer Wald
  • 2011 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2011/2012 (durch DEKRA und etm-Verlag)
  • 2011 Eröffnung 24-Autohof Neuberg (Langenselbold-West, A45)
  • 2011 5. SUBWAY Freestander auf dem 24-Autohof Neuberg
  • 2012 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2012/2013 (durch DEKRA und etm-Verlag)
  • 2012 Eröffnung des Autohofes und Hotel Bad Rappenau mit 46 Zimmern und DeLuxe Penthouse (Bikini-Cube) im August
  • 2012 5. BURGER´Z-Restaurant im 24-Autohof Lutterberg
  • 2012 Video-Clips für Autohöfe und Hotel mit eigener 24-Musikproduktion
  • 2013 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2013/2014 (durch DEKRA und etm-Verlag)
  • 2013 Eröffnung der ersten TESLA-Elektro-Supercharger-Stationen am 24-Autohof Bad Rappenau Nord
  • 2014 Eröffnung 24-Autohof Homberg-Efze (A7) 10. 24-Autohof!
  • 2014 Spatenstich 24-Autohof Halle-Tornau (A14)
  • 2014 Entwicklung des „24-Fresh“ Konzepts, insbesondere mit einem Vital-Restaurant und kalorienarmer, wenig belastendem und gesundem Speisenangebot
  • 2014 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2014/2015 (durch Dekra und etm-Verlag)
  • 2014 Anschluss des Hotel Bad Rappenau an die größte Hotelkette der Welt - BEST WESTERN
  • 2014 Eröffnung 24-Autohof Mühldorf am Inn (A 94)
  • 2014 5. TESLA Elektro-Supercharger-Station am 24-Autohof Wernberg-Köblitz
  • 2015 Eröffnung der ersten hochleistungsfähigen E-Mobil-Ladestation in Deutschland, die fabrikatsunabhängig ist -EiD
  • 2015 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2015/2016 (durch DEKRA und etm-Verlag)
  • 2016 Eröffnung 24-Autohof Halle-Tornau (A14)
  • 2016: Eröffnung von 4 der ersten zertifizierten Premium LKW-Parkplätze an den 24-Autohöfen in Halle-Tornau, Bad Rappenau, Homberg und Mühldorf am Inn - EiD
  • 2016 Auszeichnung: Beste Autohof-Kette Deutschlands 2015/2016 zum 10. Mal in Folge (durch DEKRA und etm-Verlag)

    EiD = Erstmals in Deutschland

Als Gründungs- und Präsidiumsmitglied der Vereinigung Deutscher Autohöfe (VEDA e.V.) war Alexander Ruscheinsky maßgeblich an der Durchsetzung der Beschilderung der Autohöfe auf den Autobahnen beteiligt. Das erste Schild bekam dann auch der gerade eröffnete EURO RASTPARK Schweitenkirchen auf der A9, eine visionäre Anlage, die durch die prägnante Architektur und Lage auf einem Hügel vor den Toren Münchens die wohl bekannteste Autohofanlage Europas ist. Große Bedeutung wird auf die Markenbildung gelegt. So hat das 24-Logo nach zwölf Anlagen einen extrem hohen Bekanntheitsgrad und ein außerordentlich gutes Image. 24 wurde neunmal hintereinander von 2007 bis 2015 bei den erstmals vergebenen DEKRA/ETM-Verlags Awards als "Beste Autohof-Kette Deutschlands" ausgezeichnet.

Alexander Ruscheinsky hat sich mit Leib und Seele der Autohofszene verschrieben. Er versucht immer die Wünsche und Erwartungen der Kunden zu kennen und gibt sich niemals mit dem Erreichten zufrieden. Seine Grundeinstellung lautet: "Jeder neue 24-Autohof muß noch besser werden als der Vorgänger."