Aktuelles

Ruscheinsky zum Ehrenpräsident des Bundesverbandes VEDA gewählt

Galaabend in Salzburg Schloss Leopoldskron mit 150 Gästen

Es war eine wahrlich traumhaft schöne Kulisse, 150 geladene Gäste versammelten sich zum Sonnenuntergang im Park des Schlosses Leopoldskron direkt am See mit Blick auf das majestätische Alpenpanorama des Steinernen Meeres. Die Vereinigung deutscher Autohöfe (VEDA) hat in Salzburg zur alljährlichen Jahrestagung geladen. Ein Höhepunkt war die Verleihung des Titels Ehrenpräsident an Alexander Ruscheinsky.

Über der Veranstaltung lag aber der große Schatten von „Toni“ Strohofer. Am gleichen Tag wurde bekannt, dass das Ehrenmitglied der VEDA tags zuvor verstorben war. Strohofer war 1993 zusammen mit Ruscheinsky in der kleinen Gründungsgruppe der VEDA. Seitdem waren sie enge Freunde und die Trendsetter der prosperierenden Branche.

Dr. Koniarski, bis jetzt einziger Ehrenpräsident der VEDA, hielt die Laudatio auf den scheidenden VEDA-Präsidenten und nun ebenfalls zum Ehrenpräsidenten gewählten Ruscheinsky: „Alexander Ruscheinsky prägt seit Gründung der VEDA unseren Branchenverband. Als Mitglied der Gründungsversammlung im März 1993, als Beirat und Verkehrspolitischer Sprecher, Vorstand und einstimmig gewählter Präsident der VEDA führte er die VEDA mit hohem Engagement zum heutigen Erfolg. Die Beschilderung der Autohöfe an der Autobahn, ein zweites Hinweisschild, die Einführung der Premiumparkplätze und die politische Anerkennung der Autohöfe als integraler Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur wurden unter seiner Führung durchgesetzt. Für seine herausragenden Leistungen dankt die VEDA Herrn Alexander Ruscheinsky mit diesem Ehrentitel.“ Anschließend spielte Koniarski auf dem Flügel des Schlosses „Let it be“ von den Beatles.

Über Initiativen von Ruscheinsky wurden an deutschen Autobahnen mehr als 4.000 dringend benötigte Lkw-Abstellflächen geschaffen, was zum einen ein wesentlicher Beitrag für die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs, als auch einen volkswirtschaftlichen Vorteil von gut 300 Millionen Euro darstellt. In bundesweite Schlagzeilen und nachhaltige Beachtung führte Ruscheinsky die Autohöfe in der Sommerreisezeit 2013 mit einem Marketinggag „Wer die Toilette eines Autohofes benutzt erhält 20 Cent mehr rückvergütet als er am Automaten einzahlt“. Dies löste die Phantasie selbst konservativster Redakteure zu deftigen Schlagzeilen aus. Seitdem ist das gute Preis-/Leistungsangebot der Autohöfe zu den Ferienzeiten im Fokus der Medien.

Laudatio: Dr. Koniarski untermalt Veranstaltung mit Songs am Flügel

VEDA-Team: v.l. Geschäftsführer Herbert Quabach, neuer Präsident Johannes Witt,
neuer Ehrenpräsident Alexander Ruscheinsky, bestehender Ehrenpräsident Dr. Lothar Koniarski

Ehrenpräsident, Vorstände und Geschäftsführer gut gelaunt im Schlossgarten

Die VEDA-Führung begrüßt die Gäste

Über 150 Gäste auf der Gala im Schloss Leopoldskron

Beste Stimmung bei den Gästen

Abenddinner im Festsaal

 



Zurück

Aktuelles


Startschuss zum zwölften 24-Autohof

Mit dem offiziellen Spatenstich am 22.02.2014 gab die 24-Autohof-Gruppe den Startschuss zum zwölften 24-Autohof an der A14 Anschlussstelle Halle-Tornau (AS16)

Weiterlesen …


24 eröffnet mit der AGIP auf der A7 den zehnten Autohof

Regensburg/Homberg (Efze) im Februar 2014 – Anfang Februar hat an der A7 zwischen Kassel und Fulda, Ausfahrt Homberg (Efze) der zehnte 24-Autohof eröffnet. Partner ist die Agip.

Weiterlesen …


Autohof Bad Rappenau Nord nimmt Elektrotankstelle in Betrieb

Mehr als 15 S-Modelle der amerikanischen Elektroauto-Marke Tesla aus ganz Deutschland haben sich kürzlich auf dem Autohof 24 in Bonfeld getroffen. Sie hatten sich in einem Internet-Forum zu einer Ladeparty verabredet, sagte Andrea Kamm aus Ludwigshafen und lachte. "Eigentlich ja zu einer inoffiziellen Eröffnung", fügte sie hinzu.

Weiterlesen …


„24“ und Agip bauen Autohof an der A7

Regensburg/Homberg, 4. Oktober 2013 – Die Firma 24-Autobahn-Raststätten mit Sitz in Regensburg lud am 4. Oktober 2013 zum Richtfest ihrer neuen Anlage. An der Anschlussstelle Homberg/Efze entsteht auf einer Fläche von über 29.000 m² der zehnte Autohof der mehrfach ausgezeichneten Autohofkette. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt über 6 Millionen Euro. Bei Eröffnung, die für Januar 2014 vorgesehen ist, werden rund 30 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Weiterlesen …


24-Total Autohof Mühldorf feiert Richtfest

Regensburg/Mühldorf, 8. November 2013 – In Erharting bei Mühldorf wird der erste Autohof an der Autobahn A94 München-Passau gebaut. Die 24-Autobahn-Raststätten GmbH feierte am 8. November Richtfest ihrer neuen Rastanlage im Gewerbegebiet Frixing. Das Regensburger Unternehmen investiert insgesamt 4 Millionen Euro und schließt damit eine Versorgungslücke an dieser neuen und insbesondere für den Lkw-Verkehr wichtigen Verkehrsachse. Bei Eröffnung, die für Mai/Juni 2014 vorgesehen ist, werden rund 25 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Weiterlesen …


Pinkelpause mit Mehrwert - VEDA-Autohöfe wollen Toilettenbesuch belohnen

70 Cent zahlen und nur noch einen Wertbon von 50 Cent zurückbekommen. Solche Toilettengebühren an Autobahn-Raststätten sorgen seit einiger Zeit für massiven Groll bei der Kundschaft.

Groll, der auch die Autohöfe betrifft – obwohl diese ihre Toilettengebühren unverändert zu 100 Prozent rückvergüten.

Um den feinen Unterschied in Sachen „Kundenfreundlichkeit“ unverwechselbar zu machen, setzen über 35 VEDA-Autohöfe nun noch eins drauf: Zur Sommerreisezeit 2013 wird die Pinkelgebühr von 50 Cent mit 70(!) Cent rückvergütet. Der Wertbon der Autohöfe wird zum echten Mehrwert-Bon!

Weiterlesen …


24-Autohöfe beste Autohof-Kette Deutschlands 2013

Regensburg, 24. Juni 2013 – Die Firma 24-Autobahn-Raststätten GmbH mit Sitz in Regensburg hat Grund zum Jubeln. Am Dienstag, 18. Juni 2013 fand in Stuttgart im Rahmen einer festlichen Galaveranstaltung die Preisverleihung zur Wahl der Besten Marken 2013 statt. Dabei wurden die 24-Autohöfe als Beste Autohofkette Deutschlands ausgezeichnet. Und das bereits zum siebten Mal in Folge, seit 2007 haben die 24-Autohöfe die begehrte Trophäe in jedem Jahr klar abgeräumt.

Weiterlesen …


Erster Spatenstich für Autohof Mühldorf an der A94

Regensburg / Berlin – In Erharting bei Mühldorf entsteht der erste Autohof an der neuen Autobahn A94 München-Passau. Die Gesamtinvestition in eine 24-Raststätte mit TOTAL Tankstelle beläuft sich auf insgesamt vier Millionen Euro. Die Rastanlage schließt eine Lücke an dieser – insbesondere für den Lkw-Verkehr – wichtigen neuen Verkehrsachse, erklärten Vertreter der beiden Unternehmen anlässlich des heutigen ersten Spatenstichs in Anwesenheit des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Andreas Scheuer (CDU).

Weiterlesen …